Menu Startseite Über mich Archiv Gästebuch Kontakt Links Beats Bytes Bälle Bolschewisten B-Movies

Eine Woche im Zeichen des Balls





Dienstag: Bayern München - Cluj
Mittwoch: Champions League-Konferenz
Donnerstag: Borussia Dortmund - Paris Saint Germain
Freitag: Hamburger SV - Bayern München

Heute: Bundesliga-Konferenz

Morgen: SC Paderborn - Fortuna Düsseldorf; Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim


Deswegen gab's bis jetzt kein Update
23.10.10 10:28


Der vielleicht beste Videospiel-Soundtrack der Welt...

Toll, dass man bei PES11 seinen eigenen Soundtrack kreieren kann. Also schnell den Ab-Werk-Soundtrack deaktiviert und Blur's Redcord-Store-Day-Single, den neuen Wombats-Song etc. pp. auf die Playstation kopiert. So ist das digitale Tore schießen doch gleich noch ne Ecke schöner.

 

 

 

 

Hier mein kompletter Soundtrack:
Duck Sauce - Barbra Streisand
I Blame Coco - Caesar (feat. Robyn)
Bonaparte - Computer in Love
Robyn - Dancing on My Own
LCD Soundsystem - Drunk Girls
Klaxons - Echoes
Blur - Fool's Day
Yeah Yeah Yeahs - Heads Will Roll
Vampire Weekend - Holiday
Archie Bronson Outfit - Hoola
La Roux - In for the Kill
Manic Street Preachers - (It's Not War) Just The End Of Love
The Drums - Let's Go Surfing
Yeasayer - O.N.E.
Caribou - Odessa
ULTRNX - Rockstr
Carl Barât - Run With the Boys
Jamaica - Short And Entertaining
Kele - Tenderoni
The Black Keys - Tighten Up
Janelle Monáe - Tightrope (feat. Big Boi)
The Wombats - Tokyo (Vampires & Wolves)
FM Belfast - Underwear
Muse - Uprising (Does It Offend You, Yeah? remix)
Jamiroquai - White Knuckle Ride
Donots - Calling

 

18.10.10 17:11


Borat, Gomez & Ich.

Manch einer hätte sich gestern beim ersten Länderspiel zwischen Kasachstan und Deutschland wahrscheinlich Sasha Baron Cohens Kunstfigur „Borat“ als Field-Reporter gewünscht – um wenigstens einen minimalen Bezug zum Land herstellen zu können. Denn was wusste der Durchschnittsbürger (mich eingeschlossen) vor diesem Länderspiel (und im besten Fall vor dem damit verbundenen Studium des dem Land gewidmeten Wikipedia-Eintrags) schon über Kasachstan? Richtig: Nix.

Das besagte letzte EM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf in diesem Kalenderjahr wurde übrigens extra für das ZDF erst um 23:00 Uhr Ortszeit (=> 19 Uhr MESZ) angepfiffen. Ihr wisst schon: höhere Quoten, bessere Vermarktungsmöglichkeiten und so. In meinen Augen ist das übrigens eine absolute Respektlosigkeit gegenüber den kasachischen Fans, die sich mitten in der Woche erst gegen 1 Uhr auf den Heimweg begeben konnten... aber das ist ein anderes Thema.

Nun aber zum Sport. Was das Spiel zu bieten hatte? Ein kasachisches Team, das tief stand, engagiert versuchte dagegenzuhalten und den wenigen Ballbesitz, das es hatte, in recht clevere Konter ummünzte. Man sah auf jeden Fall, das der deutsche Trainer und ehemalige Jürgen-Röber-Azubi Bernd Storck mit größtenteils bestenfalls semi-professionellen Spielern gute Arbeit leistet. Einer Vertragsverlängerung über 2010 hinaus sollte nichts im Wege stehen.

Die deutsche Mannschaft hingegen erarbeitete sich zwar schon im ersten Durchgang einige gute Torchancen, aber schien das Spiel gegen die Türken, die Anreise oder was-auch-immer noch in den Knochen zu haben. Da man sich jedoch (zumindest im Trikot mit dem Adler) auf Miroslav Klose verlassen kann, stand es dann kurz nach dem Wiederanpfiff „schon“ 0:1 für Jogis Jungs. Wenig später dann ein sporthistorischer Moment: Mario Gomez (den ich wirklich schätze!) schießt nach gefühlten 1.474 Jahren ein Pflichtspieltor für die Nationalelf. Hurra! Den 0:3-Endstand besorgte dann schließlich, ihr werdet das Spiel ja gesehen haben, Lukas Podolski nach einem wirklich schönen Solo-Lauf.

Bleibt die Erkenntnis, dass aus einem Spiel, das unter Ribbeck/Völler/Klinsmann wahrscheinlich ein trostloses 0:0 geblieben wäre, souverän drei Zähler mitgenommen wurden. So kann's doch 2011 weitergehen.

Foto: © Bongarts/Getty Images

13.10.10 19:23


Die Hochzeit von Guido Westerwelle...

Dieses Video veranlasste mich heute dazu in einem vollbesetzten Zug ziemlich laut zu lachen...

Übrigens: Ich glaube, dass dieser Beitrag unter "Bolschewisten." einsortiert wird trifft "unseren" Außenminister mehr als das Video

 


12.10.10 18:15


B-Movies für die Ohren: Geisterjäger John Sinclair, Folge 60: „Ich stieß das Tor zur Hölle auf“

Geisterjäger John Sinclair ist ohne Frage eine Serie, die auf dem Markt für Erwachsenenhörspiele Qualitätsmaßstäbe gesetzt hat: Nirgendwo sonst wurden mit einer Konstanz von mittlerweile 60 Folgen (!) eine Kino-reife Sounduntermalung (Effekte + Musik) mit dem Who-is-Who der deutschen Synchronsprechergilde kombiniert. Das ist es auch, was nach wie vor den Erfolg der Lübbe Audio-Produktion ausmacht: Man wähnt sich einfach im Kino, hört man eine Sinclair-Folge mit geschlossenen Augen und die deutschen Stimmen von u.a. Pierce Brosnan (Fank Glaubrecht; Rolle: John Sinclair) und George Clooney (Detlef Bierstedt; Rolle: Bill Conolly) gegen Dämonen und Vampire kämpfen.

Mit der vorliegenden Folge beginnt nun, nach Johns Auseinandersetzung mit dem schwarzen Tod (Folge 24-26), der zweite große Showdown der Serie, der eigentlich ein Höllen-interner Kampf zwischen Dr. Tods Mordliga und der Teufelstochter Asmodina ist. Doch wer steht wie immer zwischen den Fronten? Richtig! Der Sohn des Lichts und der Rest des Sinclair-Teams.

Analog zum Ende des schwarzen Tods wird auch auch die Schlacht zwischen Asmodina und der Mordliga eine Trilogie. „Ich stieß das Tor zur Hölle auf“ ist also eher als Exposition für das, was da noch kommen mag, zu sehen – was man der Folge auch anmerkt. Bis auf eine, dann aber doch recht wichtige, Änderung in der Konstellation der dunklen Seite werden eigentlich nur alle Figuren der Serie in Position für den erneuten Gut-Böse-Shooutout gebracht.

Die Szene, die dieser Folge ihren Namen gibt, ist jedoch einfach – auch im Vergleich zu anderen Folgen – von so absolut herausragender Qualität, dass der Hörer/die Hörerin die Apokalypse quasi durch den iPod in den Gehörgang krabbeln spüren kann.

Merke: Alles wie gehabt. John Sinclair bleibt den selbst gesetzten Maßstäben treu. So kann das ganze noch lange weitergehen.

 

Für alle, die den Sohn des Lichts noch nicht kennen, ein paar Outtakes/Versprecher als kleiner Appetithappen:

11.10.10 21:06


"Everyday is like Sunday" - Morrissey's Wort zum Sonntag

"Shyness is nice and
Shyness can stop you
From doing all the things in life
You'd like to"

 

The Smiths - "Ask".

Zu finden auf den Smiths-Compilations "Louder Than Bombs" und "The World Won't Listen", sowie auf diversen Best Ofs.

10.10.10 22:32


Keep a light in the window till I come home...

Lieber Solomon, heute bist du im Alter von 70 Jahren viel zu früh von uns gegangen... Was soll ich groß schreiben? Die üblichen Platitüden? Ach komm, das willst du gar nicht.

Ich verweise lieber auf deinen Wikipedia-Eintrag und deinen größten, auf ewig unzerstörbaren Hit. Mach's gut!

 Solomon Burke @ Wikipedia

10.10.10 21:56


Inhalte © by Benne || Layout made with ♥ by Velozee (used images: X X)
Gratis bloggen bei
myblog.de